Immer mehr Experten vermuten ja! So werden Milliarden-Investitionen in Zell-Fabriken verlangt. Christian Riedel, Sprecher bei Johnson Controls, dem weltweit größten Autobatteriehersteller, betonte, dass diese Entwicklung jedoch bis 2025 dauern wird. Maßgeblich verantwortlich für die Verzögerungen beim Aufbau einer europäischen Zell-Fertigung sind laut Riedel fehlende Standards und Forschungsergebnisse – und damit die Autohersteller.

Die für eine Gigafabrik erforderlichen Investitionen schätzt der Geschäftsführer des ZVEI-Fachverbands Batterie Otmar Frey auf „mindestens 1,5 Milliarden Euro“. Ein großes Wagnis, wenn nicht klar ist wie das Endprodukt aussehen soll und wer es abnimmt. So sei etwa das Projekt TerraE „vorerst nicht mehr als eine Absichtserklärung“. Derzeitig kommen also nur

Während sich die Automobilindustrie derzeitig bei der Produktion von Elektroauto-Batteriezellen weiter zurückhalten will, macht die EU zunehmend Druck. Wir von Hyperion stehen schon lange in den Startlöchern und unterstützen bereits einige Start-Ups in der Szene, wie beispielsweise EAS Batteries oder Arenko.