Die sogenannte 'Schallmauer' der Kohlendioxid-Anteile in der Atmosphäre ist endgültig durchbrochen - es wird prognostiziert, dass der Wert nicht mehr unter die 440ppm - Grenze sinkt. Als Neuigkeit kann das jedoch nicht wirklich angesehen werden, so steuern wir schon seit langem auf diese Situation zu. Fraglich ist jedoch, ob diese 'magische Grenze' irgendetwas ändern wird - politisch und ökonomisch. Gerade die Entwicklungen der erneuerbaren Energien der letzten Jahre zeigen, inwieweit die Welt auch ohne fossile Brennstoffe funktionieren kann - die Notwendigkeit dessen zu akzeptieren scheint jetzt wichtiger denn je.